Deutscher Buchhandlungspreis 2016

Heinrich Heine Buchhandlung eG

Jan-Werner Müller

Was ist Populismus?

Ein Essay

Suhrkamp Verlag, April 2016, kt., 160 S.

Sofort lieferbar

Wer wird heute nicht alles als Populist bezeichnet: Gegner der Eurorettung, Figuren wie Marine Le Pen, Politiker des Mainstream, die meinen, dem Volk aufs Maul schauen zu müssen. Vielleicht ist ein Populist aber auch einfach nur ein populärer Konkurrent, dessen Programm man nicht mag, wie Ralf Dahrendorf einmal anmerkte? Lässt sich das Phänomen schärfer umreißen und seine Ursachen erklären? Worin besteht der Unterschied zwischen Rechts- und Linkspopulismus?

Ernst Hillebrand (Hg.)

Rechtspopulismus in Europa

Gefahr für die Demokratie?

Dietz Verlag, Mai 2015, kt., 190 S.

Momentan online nicht erhältlich, da der Verlag nicht liefern kann.

Ob Front National, UKIP, Lega Nord oder FPÖ – rechtspopulistische und euroskeptische Parteien gewinnen in fast allen europäischen Gesellschaften an Einfluss. Wer sind ihre Führer? Wer sind ihre Wähler? Was sind ihre Themen? Welchen Weg nahmen sie in die Parlamente? Wie gefährlich sind sie für die etablierten politischen Parteien und für den europäischen Zusammenhalt?

Frank Decker, Bernd Henningsen, Kjetil Jakobsen (Hg.)

Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Europa

Die Herausforderung der Zivilgesellschaft durch alte Ideologien und neue Medien

Nomos Verlag, September 2015, kt., 414 S.

Sofort lieferbar

Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und sogar Rechtsterrorismus sind in Europa heute längst wieder politische Realität. Fast überall hat sich die äußere Rechte in unterschiedlichen Formen und unterschiedlicher Stärke institutionalisiert, in einigen Ländern bestimmt sie die Regierungspolitik mit. Wie lassen sich diese Besorgnis erregenden Tendenzen erklären? Welche Rolle spielen das Internet und die sozialen Medien bei der Verbreitung des rechtsradikalen Gedankenguts? Und welche Strategien gibt es, um den Gefahren von rechtsaußen zu begegnen?

Alexander Häusler, Fabian Virchow (Hg.)

Neue soziale Bewegung von rechts?

Zukunftsängste, Abstieg der Mitte, Ressentiments

VSA, Mai 2016, pb., 120 S.

Sofort lieferbar

Ein stärker werdendes rechtspopulistisches Protestmilieu sowie ein rapider Anstieg extrem rechts motivierter Gewalt kennzeich­nen die gegenwärtige Situation. Diese Entwicklung ist Ausdruck zunehmender gesellschaftspolitischer Polarisierung und Entsolidarisierung. Befeuert wird sie durch politische und mediale Drohkulissen gegenüber Flüchtlingen. Dass die »Flüchtlingsfrage« und »der Islam« zur Projektionsfläche von Ängsten und Ressentiments werden konnten, hat mit tiefer liegenden ökonomisch-sozialen Problemlagen zu tun.

Markus Liske, Manja Präkels (Hg.)

Vorsicht Volk!

Oder: Bewegungen im Wahn?

Verbrecher Verlag, September 2015, pb., 280 S.

Sofort lieferbar

25 Jahre nach Unterzeichnung des Einheitsvertrages erobern überall in Deutschland wahnhafte Bewegungen die Straßen. Sie nennen sich Pegida, HoGeSa, Montagsmahnwachen, Reichsbürger oder Friedenswinter.

Stefan Schieren (Hg.)

Populismus - Extremismus - Terrorismus

Wochenschau Verlag, Juni 2014, pb., 128 S.

Sofort lieferbar

Die Angriffe auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington am 11. September 2001 sind zur Chiffre des Terrors unserer Tage geworden. Durch die Fokussierung auf diese Ereignisse besteht allerdings die Gefahr zu verkennen, dass der Terror nicht alleine, nicht einmal in erster Linie, eine internationale Dimension hat. In aller Regel findet er seinen Nährboden bei heimischen Erscheinungen, zwischen denen die Grenzen fließend sind.

Alexander Häusler (Hg.)

Die Alternative für Deutschland

Programmatik, Entwicklung und politische Verortung

Springer Verlag, Januar 2016, kt., 251 S.

Sofort lieferbar

Im Zentrum dieses Sammelbandes stehen aktuelle Analysen zur Partei "Alternative für Deutschland" (AfD). Soziologen und Parteienforscher untersuchen die innen- und außenpolitischen, familien- und geschlechterpolitischen Positionen der Partei und bilanzieren auch die bisherige sozialwissenschaftliche Forschung zur AfD. Auch mögliche Verbindungen zu den rechtspopulistischen PEGIDA-Protesten in Dresden und in anderen Orten werden thematisiert. 

Karin Priester

Rechter und linker Populismus

Annäherung an ein Chamäleon

Campus Verlag, August 2012, kart., 252 S.

Sofort lieferbar

Nach der großen Systemauseinandersetzung des 20. Jahrhunderts mit den Polen Kommunismus und Faschismus erlebt der Populismus seit den 1990er-Jahren einen Aufschwung. Dieses Phänomen stellt die repräsentative Demokratie und ihre politischen Akteure vor neue Herausforderungen.

Karin Priester

Populismus

Historische und aktuelle Erscheinungsformen

Campus Verlag, April 2007, kart., 228 S.

Lieferbar in 10-20 Tagen.

Als populistisch werden Politiker oder Parteien bezeichnet, die mit wohlfeilen Parolen über 'die da oben' schimpfen.

Karin Priester zeigt, dass der Populismus weit mehr als das ist, nämlich eine spezifische politische Strömung. So setzen sich populistische Bewegungen für den selbstständigen Mittelstand ein und wehren sich gegen politische Bevormundung und zentralistische Tendenzen. Viele ihrer Forderungen wie Dezentralisierung, Bürokratieabbau und Föderalismus wurden von den großen Volksparteien aufgegriffen.