Grindelallee 28

Heinrich Heine Buchhandlung

Imperiale Lebensweise

Als Kautsky, Luxemburg und Lenin vor 100 Jahren ihre Imperialismustheorien formuierten, standen kapitalismusimmanente Widersprüche – Grenzen des inneren Marktes – oder politisches Machtstreben – Monopolherrschaft – im Vordergrund. »Kolonialwaren« spielten nur eine untergeordnete Rolle.

Später ließ der Slogan von der »Solidarität mit den Völkern der III. Welt« eine universale Interessensidentität möglich erscheinen.

Heute jedoch, wo unter Sklavenarbeit ähnlichen Bedingungen Seltene Erden für Smartphones und Textilien für den Massenmarkt produziert werden, hat die kritische Sozialwissenschaft einen Paradigmenwechsel vollzogen. Sie weist daruaf hin, wie die »imperiale Lebensweise« den Alltag eines jeden durchdringt.

Aber wollen wir das so genau wissen?

Auf Kosten Anderer?

oekom, 2017, kart., 128 S.

Sofort lieferbar

Ulrich Brand

Imperiale Lebensweise

oekom, 2017, kart., 224 S.

Immer mehr Menschen - im globalen Norden und zunehmend auch im globalen Süden - machen sich eine imperiale Lebensweise zu eigen. Sie bedienen sich an den ökologischen und sozialen Ressourcen andernorts, um sich selbst einen ...

Sofort lieferbar

Stephan Lessenich

Neben uns die Sintflut

Hanser Berlin, 2016, geb., 224 S.

Uns im Westen geht es gut, weil es den meisten Menschen anderswo schlecht geht. Wir lagern systematisch Armut und Ungerechtigkeit aus, im kleinen wie im großen Maßstab. Und wir alle verdrängen unseren Anteil an dieser ...

Sofort lieferbar

Jean Ziegler

Der Hass auf den Westen

Goldmann, 2011, kart., 287 S.

Ausgezeichnet mit dem "Literaturpreis für Menschenrechte" 2008 Auf dem Nährboden gegenseitigen Unverständnisses und in dem Bewusstsein jahrhundertelanger Verachtung und Unterdrückung wächst der Hass der Armen und Entrechteten auf den Westen - mit weitreichenden Folgen für die ...

Sofort lieferbar

Tom Burgis

Der Fluch des Reichtums

Westend, 2016, geb., 352 S.

"Ein mutiges, herausforderndes Buch" THE NEW YORK TIMES In mancher Hinsicht ist Afrika der wohl reichste Kontinent der Welt: Ein Drittel der weltweiten Rohstoffvorkommen liegt hier unter der Erdoberfläche. Für die Mehrheit der Bevölkerung bedeutet dieser ...

Sofort lieferbar

Atlas der Globalisierung

TAZ, 2015, kart., 176 S.

Mit Download und über 300 Karten und Grafiken. ...

Sofort lieferbar

Dawid D. Bartelt

Konflikt Natur

Wagenbach, 2017, kart., 144 S.

Raubbau an der Natur hat eine lange traurige Geschichte in Lateinamerika, beginnend mit der Kolonialzeit. Auch heute setzen die Regierungen, gerade die vermeintlich linken, massiv auf die Gewinnung von Rohstoffen. Überall auf dem Kontinent wird ...

Sofort lieferbar