Grindelallee 28

Heinrich Heine Buchhandlung

Die Buchhandlung an der Uni

Slavoj Zizek

Der Mut der Hoffnungslosigkeit

Ein rastloser, wortgewandter Autor und ein origineller Denker Die Weltlage ist zum Verzweifeln. Alles wird immer nur schlechter. Doch das hat auch sein Gutes. Der bekannte Philosoph und Kulturkritiker Slavoj Zizek analysiert das aktuelle Elend auf zwei Ebenen: Im ersten Teil geht es um den ökonomisch-politischen Schlamassel, in dem wir stecken, von der vergeblichen Mühe der Syriza-Partei, aus den Zwängen des Kapitalismus auszusteigen, über TTIP, das Internet der Dinge, die weltweite Migration bis zur Rückkehr der Religion als politischer Faktor. Im zweiten Teil, auf der Ebene der Ideologie, analysiert Zizek u.a. die "terroristische Bedrohung", die politische Korrektheit sowie den neuen Populismus. Angesichts der Lage zieht es der Philosoph vor, verzweifelt zu sein. Denn erst wenn es keine Hoffnung mehr gibt, wird der wahre Mut freigesetzt, kann fundamentaler Wandel auf den Weg gebracht werden.

Details zum Buch


EAN: 9783103973341 | Verlag: S. FISCHER | Erscheinungsjahr: 2018 | Einbandart: Kartoniert
Anzahl Seiten: 448 S. | Sprache: Deutsch | Größe: 215 mm


Zurück
€ 20,00 *

In den Warenkorb