Deutscher Buchhandlungspreis 2016

Heinrich Heine Buchhandlung eG

Robert Klanten, Sven Ehmann, Maximilian Funk (Hg.)

Off the Road

Gestalten Verlag, November 2015, Hardcover, 256 S., Sprache: englich, € 35.00

Wir wollen raus, sind unterwegs, auf vier Rädern, die die Welt bedeuten. Im Wohnwagen, Camper, Unimog, liebevoll umgebauten Lastwagen oder anderen geländegängigen Gefährten. Wir fahren über Waldwege, Sand und Schotterpisten, Berge rauf und Dünen runter und genießen die Fahrt ebenso wie die Pausen, den Blick durch die schlammbespritzte Windschutzscheibe ebenso wie den ins abendliche Lagerfeuer vor dem Zelt.

Meist möchte der Stadtmensch von heute sein Umfeld nicht missen. Und doch gibt es diese Sehnsucht nach Abenteuer, Reisen, Natur. Die Outdoorszene boomt und unterwegs sein mit dem eigenen Wagen hat seine eigene Qualität. Man bestimmt die Route bestimmt, den Zeitplan, die Herausforderungen auf der Strecke, wie weit, wie steil, wie schnell. Und abends wird das multifunktionale Fortbewegungsmittel kurzerhand zur Küche und Schlafunterkunft. Auf Luxus wird gerne verzichtet - für einen großen Gewinn an Freiheit, Ruhe und Abenteuer.

Off the Road fängt die besondere Stimmung dieser Touren ein. In aller Welt sind Menschen unterwegs - alleine, zu zweit oder mit der ganzen Familie -, die sich vom Komforturlaub in behüteten Hotelanlagen oder von ihrem normalen Leben für eine ganze Weile verabschiedet haben. Auf eigene Faust fahren sie auf Erkundungstour: immer weiter der Sonne entgegen, statt sich am überfüllten Strand zu langweilen.

Legendäre Fahrzeuge werden als kongeniale Begleiter wiederentdeckt, praktische Jeep-Modelle oder Toyotas, zum Teil eigenwillig umgestaltet, Landrover natürlich, der VW-Bus in allen Altersklassen und Varianten, fantasievoll ausgebaut und bemalt.

Off the Road präsentiert wahr gemachte Träume von Freunden richtiger Autos, mit denen man notfalls einen Fluss überqueren und einen Baumstamm aus dem Weg räumen kann. Frühstück auf der Heckklappe, schlafen auf dem Autodach, Campingkocher-Mahlzeiten wo man gerade so landet; mit Vierradantrieb durch die Wüste, mit der Familie um die Welt, mit dem Unimog alleine zum Nordkap - die Abenteuer sind so individuell wie die Reisenden selbst: fröhlich oder wildromantisch, besinnlich, überraschend - einfach gut.

Off the Road stellt die Autos vor, die Einbauten, Umbauten, Ausrüstungen und die Menschen, die sich getraut haben, das Business-Shirt mit dem Holzfällerhemd zu tauschen. Dem einen geht es ums Durchatmen jenseits von Alltagstrubel und beruflichem Druck, dem anderen um ein verloren geglaubtes Lebensgefühl aus seiner Kindheit, dem nächsten wiederum um nomadische Aspekte und selbstbestimmte Fortbewegung. Es sind radikale Aussteiger dabei und temporäre Abenteurer, Schrauber, Tierfreunde, Naturburschen und Sinnsucher, die eines eint: die Freude an der besonderen Erfahrung, unterwegs zu sein.